Sprungmarke: Zum Text
Sprungmarke: Zur blindenfreundlichen Ansicht

Kanton Basel-Stadt

Navigation Hauptkapitel
| Home | Über uns | Dienstleistungen | Formulare und Merkblätter | Daten und Fakten | Bewilligungen |
Metanavigation
Index | Suche | Kontakt | e | f | d
Metanavigation End

Preisanschreibepflicht

Arbeitslose und Stellensuchende
ArbeitnehmerInnen
ArbeitgeberInnen
Wirtschaftsförderung
Weitere Themen
Plangenehmigung und -begutachtung
Ruhetage und Ladenöffnung
Konsumkredit
Preisanschreibepflicht
Heimarbeit
Eichwesen
Sozialpreis

Deklarationspflicht von Warenpreisen

Der Zweck der Verordnung über die Bekanntgabe von Preisen ist es, Preisklarheit zu schaffen und damit eine Vergleichbarkeit der Preise zu ermöglichen. Damit sollen irreführende Preisangaben verhindert werden, wodurch ein fairer Wettbewerb gewährleistet und Konsumenten vor Täuschung und unwahren Angaben in der Werbung und im Verkauf geschützt werden.

Um diese Ziele zu erreichen, ist der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizerfranken inkl. MwST anzugeben. Die Preisanschrift hat grundsätzlich am Produkt selbst oder unmittelbar daneben zu erfolgen. Die Preisbekanntgabe durch Regalanschrift, durch Anschlag von Preislisten oder durch die Auflage von Katalogen ist möglich, wenn die direkte Preisanschrift an der Ware wegen der Vielzahl preisgleicher Waren oder aus technischen Gründen nicht zweckmässig ist.

Die Preise müssen leicht sichtbar und gut lesbar sein. Aus der Bekanntgabe muss hervorgehen, auf welches Produkt und welche Verkaufseinheit sich der Detailpreis bezieht.

Enthält Werbung Preise oder bezifferte Angaben über den Preisrahmen oder die Preisgrenze, so kommt die Preisbekanntgabeverordnung zur Anwendung. Werbung ohne Preisangaben fällt nicht unter die Preisbekanntgabeverordnung.

Geltungsbereich

Der Geltungsbereich der Preisbekanntgabeverordnung erstreckt sich über

  • das Angebot von Waren zum Kauf (z.B. im Detailgeschäft, im Schaufenster, an Markt- und Messeständen oder am Kiosk)
  • das Angebot von Dienstleistungen (in Bereichen wie Coiffeur-, Gast-, Taxi-, Unterhaltungsgewerbe) sowie
  • die Werbung mit Preisangaben und Preisreduktionen für sämtliche Waren und Dienstleistungen (z.B. in Zeitungen, Prospekten, in Werbekatalogen, im Fernsehen, im Radio und im Internet).

Um die Umsetzung der Verordnung über die Preisbekanntgabe zu erleichtern, sind über das SECO auf unten genanntem Link Informationsblätter zu einzelnen Branchen sowie die Broschüren "Wegleitung für die Praxis" und "Korrekte Mengen- und Preisangaben" erhältlich.

Kontakt

AWA
Arbeitsinspektorat

Utengasse 36
4005 Basel

Frau Ursula Fehr Helliwell
Telefon 061 267 86 23
ursula.fehrhelliwell@bs.ch

Herr Boris Horvat
Telefon 061 267 88 19
boris.horvat@bs.ch