Die Lage auf dem Basler Arbeitsmarkt im September 2016

Ende September 2016 waren im Kanton Basel-Stadt 3‘649 arbeitslose Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) registriert, 16 Personen weniger als im August 2016 (-0.4%). Die Arbeitslosenquote blieb mit 3.7% unverändert. Gegenüber dem Vorjahresmonat (September 2015) stieg die Anzahl der arbeitslosen Personen um 56 (+2.0%; Arbeitslosenquote: 3.6%).

Jugendarbeitslosigkeit im September 2016
Von Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) betroffen waren insgesamt 416 Personen, 35 Personen weniger als im Vormonat (-7.8%). Bei den 15- bis 19-Jährigen waren es 103, bei den 20- bis 24-Jährigen 313 Personen. Die Jugendarbeitslosenquote sank somit von 4.9% im Vormonat auf 4.5% im Berichtsmonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt sich eine Abnahme um 36 Personen (-8.0%).

Gegenüber dem August sanken die Jungendarbeitslosenzahlen im September 2016 erwartungsgemäss. Die infolge saisonaler Effekte höheren Augustwerte resultierten insbesondere aufgrund des kurz zuvor beendigten Schuljahres und des Umstandes, dass einzelne Jugendliche bis dahin noch keine passende Anschlusslösung im Sinne einer weiterführenden Schule oder Lehre finden und antreten konnten.

Stellensuchende im September 2016
Insgesamt wurden 5‘301 stellensuchende Personen registriert, 28 mehr als im Vormonat (+0.5%). Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg diese Zahl um 138 Personen (+2.7%).

Gemeldete offene Stellen im September 2016
Die Zahl der bei den RAV gemeldeten, offenen Stellen sank um 11 auf 137 (-7.4%). Im Verlauf des Monats gab es bei den offenen Stellen 83 Zugänge und 94 Abgänge. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 17 Stellen mehr gemeldet (+14.2%).

Aussteuerungen im Juli 2016
Gemäss Angaben der Arbeitslosenkassen belief sich die (vorläufige) Zahl der Personen, welche ihren Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung im Verlauf des Monats Juli 2016 ausgeschöpft hatten, auf 111 (Stand 5. Oktober 2016). Im Vormonat betraf es 140 Personen.

nach oben