Initiative Logistikcluster Region Basel

Der Kanton Basel-Stadt anerkennt die volkswirtschaftliche Bedeutung der Logistikbranche und möchte sie aktiv bei ihrer Weiterentwicklung unterstützen, damit der Logistikstandort Basel auch langfristig wettbewerbsfähig bleibt.  

Die Initiative Logistikcluster Region Basel wurde 2011 als „Public-Private-Partnership“ von den beiden Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft, den Branchenverbänden und den Infrastrukturbetreibern gemeinsam mit der Handelskammer beider Basel (HKBB) ins Leben gerufen. Mit der Initiative Logistikcluster Region Basel wurde ein wichtiges Instrument zur Weiterentwicklung des Logistikstandortes Basel geschaffen.

Die Region Basel ist mit ihrer Lage im Dreiländereck Schweiz, Deutschland und Frankreich ein wichtiger Knotenpunkt verschiedener Verkehrswege. Basel verbindet die Schweizer Wirtschaft mit den europäischen Nachbarn sowie den Überseeländern und ist der wichtigste Logistikstandort der Schweiz. Im Jahr 2012 wurden 35% der wertmässigen Einfuhren und 42% der wertmässigen Ausfuhren der gesamten Schweiz über die Region Basel abgewickelt. Darüber hinaus befindet sich Basel in einer strategisch wichtigen Lage entlang des europäischen Güterkorridors Rotterdam-Genua.

Der Kanton Basel-Stadt fördert die Logistikwirtschaft – neben der Life Science und der Finanzwirtschaft – im Rahmen seiner Zielbranchen. Dies ist zuletzt 2012 mit dem Wirtschaftsbericht durch den Regierungsrat bestätigt worden.

Die Initiative Logistikcluster Region Basel verfolgte in den vergangenen Jahren folgende Ziele:

  • die Region Basel als Logistikstandort zu positionieren,
  • die volkswirtschaftliche Bedeutung der Logistik aufzuzeigen,
  • eine tragfähige Brücke zwischen den Logistikunternehmen, der Politik, den Behörden und der Gesellschaft zu schlagen,
  • die künftigen Herausforderungen der Logistik zu erkennen,
  • eine Strategie mit Massnahmenplan zur Entwicklung des Logistikstandortes zu formulieren und umzusetzen,
  • den Austausch innerhalb des Clusters zu fördern.

Die Initiative Logistikcluster Region Basel befand sich in den Jahren zwischen 2012 und 2014 in einer organisatorischen Aufbauphase, unter anderem mit aktiver Beteiligung des AWA. In diesem Zeitraum wurden die Ziele für die Logistikwirtschaft definiert und zahlreiche Projekte und Veranstaltungen in den Bereichen Bildung, Umwelt und Infrastruktur und Fläche durchgeführt, um die definierten Ziele zu realisieren.

2014 stellte sich die Frage, ob die Initiative nach Ablauf der ersten Periode fortgeführt werden soll. Eine Analyse der Bedürfnisse der Unternehmen ergab, dass die Logistikbranche durch die Tätigkeiten der Initiative Logistikclusters öffentlich besser wahrgenommen wird und effektiver mit Herausforderungen und Bedürfnissen der Branche umgegangen werden kann. Es zeigte sich aber auch, dass weiterhin Handlungsbedarf besteht. Auf Basis der Bedürfnisanalyse und Workshops mit Unternehmensvertretern wurde die Strategie 2015-2017 (Download unter Strategie Logistikcluster 2015-2017) erarbeitet und im Juli 2014 vom geschäftsführenden Ausschuss der Trägerschaft der Initiative verabschiedet. Die Strategie zeigt auf, welche Ziele und Massnahmen die Initiative in den nächsten Jahren verfolgen wird. Im Vergleich zur Aufbauphase des Logistikclusters wurden die Themenbereiche ergänzt bzw. vertieft, um die Ziele und Aufgaben für die Logistikwirtschaft – angepasst an die Bedürfnissen der Unternehmen und aktuellen Herausforderungen - zu erreichen.
Fünf thematische Schwerpunkte sollen zukünftig bearbeitet werden. Für jeden Themenschwerpunkt wurden Ziele und Massnahmen zu deren Erreichung definiert. Die Massnahmen innerhalb eines Themenschwerpunktes wurden priorisiert anhand ihrer Wichtigkeit und Dringlichkeit.

  • Infrastrukturentwicklung
  • Bildung und Wissen
  • Dialog
  • Logistik in Ballungsräumen
  • Grüne Logistik

Zum Themenbereich „Logistik in Ballungsräumen“ wurden bereits die ersten Schritte zur Erarbeitung eines Konzepts unternommen. Der Logistikcluster Region Basel hat zusammen mit dem Kanton Basel-Stadt ein Güterverkehrskonzept initiiert, das aufzeigen soll, mit welchen Massnahmen der Güterverkehr durch öffentliche Hand, aber auch private Akteure weiter optimiert werden kann. Der städtische Güterverkehr ist möglichst effizient abzuwickeln, und gleichzeitig sind der Strassenverkehr zu entlasten und die Schadstoff- und Lärmbelastung in den Wohnquartieren zu reduzieren. Dabei muss sichergestellt sein, dass die Güterversorgung der Stadt Basel in hoher Qualität bestehen bleibt. Das Konzept wird in enger Zusammenarbeit mit der Logistikbranche erarbeitet und voraussichtlich Anfang 2016 vorliegen.

Die Trägerschaft des Logistikclusters Region Basel bleibt unverändert, und die Finanzierung konnte inzwischen gesichert werden. Ausserdem wird versucht, weitere Partner zu gewinnen. Als weitere Partner kommen Handelskammern, Branchenverbände und Kantone sowie Schlüsselunternehmen in Frage. Partner können den Umsetzungsprozess der Strategie begleiten und Projekte vorschlagen. Wie bis anhin sollen alle interessierten Unternehmen und Organisationen sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung entlang der Wertschöpfungskette der Logistik an der Initiative partizipieren können. Der Logistikcluster steht allen offen. Es besteht auch die Möglichkeit, in Arbeitsgruppen mitzuwirken.

Weitere Informationen zum Logistikcluster Region Basel finden Sie unter: www.logistikcluster-regionbasel.ch

nach oben

Kontakt:

Standortförderung
Dr. Fabian Streiff
Leitung Standortförderung
Utengasse 36
4005 Basel

Telefon: +41 61 267 65 05
E-Mail: fabian.streiff@bs.ch
 

nach oben