Lonza‘s Drug Product Services neu in Basel

Der Schweizer Lieferant für Pharma- und Spezialchemie Lonza siedelt im Stücki Science Park in Kleinhüningen die neue Abteilung „Drug Product Services“ innerhalb des Geschäftsbereiches Pharma & Biotech an und schafft somit weitere Labor- und Entwicklungskapazitäten.

Seit Oktober 2016 betreibt Lonza neu Forschung und Entwicklung in Basel. Die Abteilung „Drug Product Services“, die in der Aufbauphase vorerst 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, hat sich auf parenterale Darreichungsformen und Kombinationen von hoch komplexen Medikamenten spezialisiert. Dazu gehören die Formulierungsentwicklung, analytische Entwicklung sowie Qualitätskontrolle, und die Produktion von Fertigprodukten für präklinische Tests. Aufgrund des in den kommenden Jahren erwarteten Wachstums in diesem Bereich wird sich die Mitarbeiterzahl laut Schätzungen von Lonza noch erhöhen.

Die neue Abteilung ist für Lonza ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, sich als umfassender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Pharma, Gesundheits- und Life Sciences-Industrie zu positionieren. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, mit den biotechnologischen Produktionsverfahren und den damit hergestellten Molekülen, Antikörper-Wirkstoffen sowie Wirkstoff-Konjugaten und den darüber erforderlichen Darreicherungsformen wie Injektionen und Infusionen, Schritt zu halten. Der Bereich wird von Prof. Dr. Hanns-Christian Mahler geleitet.

Dafür dass die neue Abteilung ihren Standort in Basel gefunden hat sprechen laut Lonza, die Nähe zur Pharmaindustrie, die Verfügbarkeit von qualifiziertem Personal sowie die allgemein sehr guten Standortbedingungen in Basel.

nach oben

Lonza

Mit ihren zwei marktorientierten Segmenten Pharma&Biotech und Specialty Ingredients zählt Lonza zu den weltweit führenden Lieferanten der Pharma-, Biotech und Spezialchemiemärkte. Lonza ist nicht nur auf die kundenspezifische Herstellung und Entwicklung spezialisiert, sondern bietet überdies Dienstleistungen und Produkte, die sich von aktiven pharmazeutischen Wirkstoffen und Stammzelltherapien bis zu Desinfektionsmitteln für Trinkwasser erstrecken, von Vitamin B Verbindungen und organischen Inhaltsstoffen für die Kosmetikindustrie zu Agrarerzeugnissen, und von industriellen Konservierungsmitteln zu antimikrobiellen Lösungen die gefährliche Viren, Bakterien und andere Erreger bekämpfen.

Das im Jahr 1897 im Kanton Wallis als kleines Elektrizitätswerk gegründete Unternehmen ist an den Börsen in der Schweiz und in Singapur kotiert. Lonza generierte im Jahr 2015 mit mehr als 9'800 Mitarbeitenden und rund 40 wichtigen Produktions- und Forschungsstandorten weltweit einen Umsatz von rund 3.8 Milliarden Franken. Am Hauptsitz des Unternehmens in Basel beschäftigt Lonza rund 310 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit rund 2‘700 Beschäftigten ist Visp nach wie vor der grösste Produktionsstandort.

nach oben

Stücki Science Park

Der Stücki Science Park in Basel bietet für innovative Unternehmen und Start-ups aus Hightech-Branchen wie Life Sciences, Nano- und Biotechnologie, Chemie, Pharma sowie Informations- und Kommunikationstechnologie flexibel ausbaubare Labors und Büros.
Zu den Besonderheiten des Stücki Science Parks gehört die Flexibilität bei den Raumangeboten. Sowohl der Platzbedarf als auch die technische Ausstattung kann den spezifischen Anforderungen der Mieter angepasst werden.

Die Vernetzung mit dem sich im gleichen Gebäude befindlichen Technologiepark Basel, gehört zu den Vorteilen des Parks. Die Dienstleistungen des Technologieparks Basel stehen auch den Mietern des Stücki Science Parks offen, so etwa das hochmoderne Auditorium oder die Unterstützung bei der Unterhaltung der Infrastruktur. Der Technologiepark Basel unterstützt junge Unternehmen aus Hightech-Branchen in der Gründungs- und Wachstumsphase.

nach oben