Weshalb findet das renommierte Biotech in Europe Forum, welches auch als Sachs Konferenz bekannt ist, nun in Basel statt?

Nach dreizehn Jahren in München und Zürich ist das renommierte Biotech in Europe Forum vor ein paar Jahren nach Basel gezogen. Leonard Sachs, der Gründer des Forums, erklärt in einem persönlichen Interview die Hintergründe zu diesem Umzug.

nach oben

Was hat Sie vor vier Jahren dazu motiviert, das Sachs Forum nach Basel zu bringen?

L. Sachs: Nach dreizehn Jahren in München und Zürich wollten wir unser führendes Forum in das bedeutendste Life Sciences Hub in Europa bringen und gleichzeitig die flexiblen Einrichtungen vom Kongresszentrum Basel in Anspruch nehmen. Wir haben uns bereits vorher Überlegungen gemacht, wie wir die Schweizer Biotech Industrie unterstützen können und sahen, dass das grösste Wachstum in der Region Basel stattfindet. Indem wir den Anlass in Basel durchführen, können wir eine internationale Plattform für die lokale Biotech Szene anbieten.

Was ist ihre grösste Herausforderung bei der Organisation eines Kongresses?

L. Sachs: Erstens ist da die gesamte Logistik, die bei solch einem Grossanlass bewältigt werden muss. Viel Vorbereitungszeit wird für das Design und Layout der Einrichtungen eingesetzt.

Betreffend Gastfreundlichkeit müssen wir den hohen Erwartungen beim Essen und bei den Getränken gerecht werden. Das öffentliche WLAN muss auch zuverlässig sein.

Ausser diesen organisatorischen Vorbereitungen ist die grösste Herausforderung jedes Jahr mit einem neuen Programm aufzuwarten. Es muss die Teilnehmenden inspirieren, fordern und die Biotech Szene vernetzen. Märkte entwickeln sich ständig, das heisst die Hauptthemen und Sprecher zu finden ist wie auf ein bewegliches Ziel zu schiessen. Dennoch streben wir immer danach spannende und kontroverse Redner, welche die Zukunft gestalten, zu finden.

Wir sehen uns als eine Brücke zwischen der Biotech-Industrie in den USA und Europa. Verglichen mit den USA sind in Europa Biotech Vermögenswerte relativ preiswert. Zugleich ist weniger Kapital vorhanden. Deshalb besteht auf beiden Seiten ein echter Bedarf zusammenzukommen.

Welche Veränderungen haben Sie in der Life Sciences Industrie in Basel in den letzten Jahren wahrgenommen?

L. Sachs: Die Schlagzeile des letzten Jahres war der sehr erfolgreiche Verkauf von Actelion und der Spin-off von Idorsia. Zudem sind wegen den häufigen Veränderungen von lokalen Arbeitsplätzen bei Novartis und Roche hoch qualifizierte und erfahrene Leute im Business Development und in der Forschung vorhanden. TargImmune ist ein gutes Beispiel eines Startups, das von lokalen und amerikanischen Investoren finanziert wurde. Es gibt auch gute Beispiele von neuen Unternehmen wie Piqur Therapeutics, das auf Weltklasse-Forschung aus lokalen akademischen Institutionen beruht. Ich bin zudem wirklich beeindruckt, was Roivant hier macht. BaseLaunch ist eine weitere positive Entwicklung. Ich denke in der Region Basel entwickelt sich ein wirklich guter „Bottom-Up“ Ansatz.

Was gefällt Ihnen am besten an Basel als Kongress-Standort und als Stadt?

L. Sachs: Abgesehen davon, dass Basel ein Life Sciences Hub ist, ist es auch eine multinationale Stadt. Das Kongresszentrum Basel offeriert professionelle Lokalitäten. Les Trois Rois, ein sehr schönes historisches Hotel, wo wir immer unseren Hauptempfang der Konferenz  veranstalten, ist immer sehr beliebt bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Wo wird Sachs Associates in 10 Jahren sein?

L. Sachs: Wir werden expandieren ausserhalb des Gesundheitssektors in Europa und den USA und nach Möglichkeiten in den aufstrebenden Märkten Ausschau halten.

nach oben

Firmenprofil

Sachs Associates Ltd. ist eine britische Firma, welche sich spezialisiert hat eine limitierte Anzahl von prominenten und transaktionalen Investorenkonferenzen in den Life Sciences und in aufstrebenden Märkten zu organisieren. Sachs Associates wurde vor 20 Jahren gegründet und hat seit vielen Jahren Partnerschaften mit Dow Jones und Bloomberg für ihre Anlässe in Europa und in den USA. In der Vergangenheit waren unter anderem der jetzige Ministerpräsident von Israel, ein ehemaliger russischer Ministerpräsident, und ein ehemaliger Finanzminister der USA Referenten bei den Anlässen.

Biografie Leonard Sachs

Leonard Sachs, der CEO von Sachs Associates, ist ein britischer Staatsbürger und hat an der LSE und City University Business School studiert. Er hat viele verschiedene Interessen und mag Networking und Reisen.

nach oben