Stellenmeldepflicht

Als Folge der Initiative „Gegen Masseneinwanderung“ hat das Parlament per 1. Juli 2018 die Stellenmeldepflicht für Berufsarten mit hoher Arbeitslosigkeit beschlossen. Die Arbeitgebenden sind gesetzlich verpflichtet, offene Stellen in Berufsarten mit schweizweit hoher Arbeitslosigkeit dem RAV zu melden.

Seit 1. Januar 2020 gilt die Stellenmeldepflicht für Berufsarten mit mindestens 5 % Arbeitslosigkeit. Erst nach einer Sperrfrist von 5 Arbeitstagen darf die Stelle öffentlich ausgeschrieben werden. So erhalten Personen, die beim RAV als Stellensuchende registriert sind, einen Informations- und Bewerbungsvorsprung.

Als Grundlage für die Bestimmung der meldepflichtigen Berufe ist gleichzeitig die grundlegend überarbeitete Berufsnomenklatur CH-ISCO-19 eingeführt worden.

nach oben

Erklärvideo Stellenmeldepflicht (SECO)

Quelle: youtube.com

nach oben

Meldepflichtig oder nicht? Machen Sie den Check-up

Mit dem Check-Up-Tool können Sie einfach und schnell prüfen, ob Ihre Stelle meldepflichtig ist. Die aktuell meldepflichtigen Berufsarten gelten für den Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020 (siehe auch separate Liste „meldepflichtige Berufsarten“ unten).

nach oben

Benutzerregistrierung – Voraussetzungen und Vorteile

(Benutzerregistrierung - Link siehe unten)

  • Stellensuchende
    - Die Dienstleistung einer Registrierung steht exklusiv Personen zur Verfügung, welche bei einem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) als Stellensuchende angemeldet sind.
    - Mit der Registrierung können Sie den Informationsvorsprung von 5 Arbeitstagen nutzen und die von den Arbeitgebern im Rahmen der Stellenmeldepflicht gemeldeten Stellen sofort einsehen.
  • Arbeitsvermittler
    - Die Registrierung ermöglicht Arbeitsvermittlern mit entsprechender Bewilligung die Bewirtschaftung von gemeldeten Stellen sowie die Kontaktaufnahme mit Kandidatinnen und Kandidaten.
  • Unternehmen
    - Die Registrierung ermöglicht die Bewirtschaftung von gemeldeten Stellen sowie die Kontaktaufnahme mit Kandidatinnen und Kandidaten  (Die Personendaten bleiben dabei anonym).

Mit der API-Schnittstelle steht Unternehmen zusätzlich eine automatisierte Anbindung zum Job-Room auf arbeit.swiss zur Verfügung.

 

nach oben